Traditionell Chinesische Medizin | Akupunktur | Integrierte Manuelle Therapie


Wie wirkt Akupunktur?

Im Herkunfstland der Chinesichen Medizin wird die Akupunktur seit mehr als 3.000 Jahren erfolgreich bei allem denkbaren Erkrankungen angewandt. Die Wirkung der Nadelung basierte lange Zeit nur  empirischer Ebene. Seit gut 30 Jahren nimmt sich auch die Schulmedizin der Erforschung der Wirkmechanismen an. Drei große von der Gesetzlichen Krankenversicherung "Techniker Krankenkasse" initiierte Studien [1][2][3] konnten allerdings einen eindeutigen Nachweis der Aktupuntkur in Bezug auf akute und chronische Schmerzen, sowie Allergien erbringen. Wie genau das Setzen der feinen Nadeln allerdings wirkt, ist schulmedizinisch bis heute leider nur unbefriedigend geklärt.
Chinesische Ärzte sehen die Wirkung der Akupunktur in der "Bewegung und Ausleitung" der kosmischen Energie Qi.

Wissenschaftlich (schulmedizinisch) werden aktuell folgende Ansätze diskutiert und erforscht:
- Stimulation von Fasziengewebe, welches über eine Reizung des Gewebes zur Auschüttung von      
   Hormonen im Bindegewebe führt.
- Stimulation von Nervenzellen, welche auf den Reiz der Nadel mit der Ausschüttung von
   Neurotransmittern reagieren.
- Aktivierung des Mittelshirns und damit verbunden eine Auschüttung des - als Glückshormon
  bekannten - Hormons Endorphin.

 

Weitere hilfreiche Informationen finden Sie auf der Seite der "Arbeitsgeschmeinschaft für klassische Akupunktur (AGTCM e.V)" www.agtcm.de

 

 

[1] Acupuncture Safety and Health Economics Studies (ASH)
[2] Acupuncture in Routine Care Studies (ARC)

[3] Acupuncture Randomized Trials (ART)